KfW Startgeld erhöht sich auf € 125.000



Gute Nachrichten für Gründer*innen! Die KfW hat die Obergrenze des beliebten Startgeld von € 100.000 auf € 125.000 angehoben. Der Anteil an Betriebsmitteln steigt von € 30.000 auf € 50.000. Bei Kreditbeträgen über € 50.000 müssen Investitionen nachgewiesen werden. Bei den Zinsen hingegen ändert sich nichts: bereits ab 1,55% p.a. könnt Ihr von diesem Fördermittel profitieren - und das bei einer Anlaufphase ohne Tilgung von bis zu 2 Jahren.

Du kennst das KfW Startgeld noch nicht? Gründer*innen und junge Unternehmen innerhalb der ersten fünf Jahre nach Gründung können eine Finanzierung für die Existenzgründung oder als Wachstumsfinanzierung beantragen. Bei Gründungen im Team oder einem Unternehmen mit mehreren Unternehmer*innen kann idR. jede*r Beteiligte*r die volle Summe beantragen - so erhöht sich die Gesamtfinanzierung des Unternehmens deutlich. Das KfW Startgeld wird wie alle KfW-Kredite über die Hausbank abgewickelt. Startup Profi unterstützt Dich nicht nur bei der Erstellung Deines plausiblen Businessplans, sondern begleitet Dich auch beim Bankgespräch. TIPP: Du hast in der Vergangenheit bereits erfolgreich einen Antrag auf das KfW Startgeld gestellt? Dann kannst Du jetzt nochmals weitere € 25.000 (oder mehr) zum günstigen Zinssatz nachfinanzieren und die Erweiterung Deines Betriebes planen.

21 Ansichten